Vom 15. bis zum 27.09.2015 fand zum 66. Mal die Internationale Automobilausstellung (IAA) auf dem Messegelände in Frankfurt statt. Die mit rund 1103 Austellern aus 39 Ländern weltweit größte Automobilmesse, die alle zwei Jahre in Frankfurt stattfindet, lockte wieder einmal hunderttausende Besucherinnen und Besucher an. In diesem Jahr übertrafen die Besucherzahlen mit über 931.000 Personen erneut die Zahlen aus dem Jahre 2013. Das Motto der diesjährigen IAA lautete „Mobilität verbindet“.

Blick in die eigens für die IAA gebaute Audi-Halle    Foto: Franziska

Im Vordergrund standen diesmal das autonome Fahren sowie Autos mit Elektroantrieb. An den ersten zwei Tagen war die Messe der Presse und den Fachbesucherinnen und -besuchern vorenthalten, erst am Samstag öffnete die IAA ihre Tore für das breite Publikum. Ins Auge fielen einige „Publikumsmagneten“, wie z.B. Mercedes-Benz und BMW, die, wie schon in den Vorjahren, mit einer beeindruckenden und aufwendigen Show die Besucherinnen und Besucher zu begeistern wussten. Allerdings musste man nicht nur Geduld vor der Festhalle aufbringen, um in die Halle eingelassen zu werden und die neusten Autos bewundern zu können – hierunter die Weltpremiere des neuen S-Klasse Cabriolets von Mercedes-Benz. Als schwierig gestaltete es sich ebenso, sich vor den Automarken der Luxussportwagen, wie bspw. Lamborghini, Maserati, Bugatti und Ferrari, durch die Publikumsmengen durchzukämpfen, um eine einigermaßen gute Sicht auf die Autos genießen zu können. Doch das lange Warten und Durchquälen durch die Hallen lohnte sich und man wurde mit der neusten Autotechnik belohnt. So stellte z.B. Mercedes-Benz das Studienauto „Transformer“ vor, das mit einem Luftwiderstand von 0,19 cw Weltrekordler ist. Außerdem kann das Auto per Knopfdruck oder bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h vom Design- in den Aerodynamikmodus wechseln und somit seine Gestalt verändern.

Nachfolgend ein paar Impressionen der Publikumsmagneten:

Mulsanne Speed - das schnellste Luxusauto der Welt Foto:         Franziska

Sportwagen mit 1650 PS: Bugatti              Foto: Franziska

Farbenfroh und bunt: das Citroën-Studienauto               Foto: Franziska

Das Auto von morgen?              Foto: Franziska

Ungewohnter futuristischer        Innenraum Foto: Franziska

Der Transformer: Das Auto der Zukunft?        Foto: Franziska

Das sich umwandelnde Auto        Foto: Franziska

Durch Kälte und Eis in die Audi-Halle         Foto: Franziska

Design und Schnelligkeit vereint       Foto: Franziska

Lamborghini - das sportliche Luxusauto      Foto: Franziska